Mitgliederversammlung 2019

Versammlung vom 30. April
Am 30. April fand die Mitgliederversammlung des Freundeskreis des soziotherapeutischen Wohnheimes Eggenhof e.V. im Sportraum des Wohnheims statt. Auf der Tagesordnung stand – neben den Berichten und dem Haushalt – unter Punkt 5 die Wahl des Vorstands.

Vorstand des Freundeskreis v.l.n.r.: Egon Hager, Anne Liegel, Walter Knorr, Stephan Aumüller, Matthias Senn, Rita Ruff, Andrea Homberg, Charlotte Ott

Heimleitung und Mitglieder drücken Sorge über neue Gesetzeslage aus
Im Bericht der Heimleitung wies Herr Siller noch einmal auf die durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) hervorgerufenen Veränderungen hin. In der in der Stufe 3 des Gesetzes vorgesehenen strikten Trennung von Fachleistungen und existenzsichernden Leistungen sahen die Anwesenden für die Bewohnern des Eggenhofs wenig Vorteile, aber erheblichen administrativen Mehraufwand. Während Herr Siller davon sprach, dass die Herausforderungen beträchtlich aber schaffbar seien, waren andere Mitglieder deutlicher in der Wortwahl.

Eine große organisatorische Veränderung werden die zwei unterschiedlichen Leistungsbescheide durch den Kostenträger sein (Existenzsicherung und Fachleistung). Ab 01.01.2020 werden bisher vom Bezirk vereinnahmte Einkünfte (z.B. Renten) direkt an die Leistungsberechtigten freigegeben. Außerdem wird der vom Bezirk berechnete Betrag zur Existenzsicherung ebenso an die Bewohner direkt gezahlt. Von diesem Geld müssen die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Kleidung usw. beglichen werden.

Zu diesem Zweck ist es unumgänglich für jeden Klienten ein eigenes Konto bei einem Bankinstitut einzurichten. Durch die Neuregelung werden die Gesamtkosten nicht mehr von einer Hand gezahlt. Auch psychisch Kranke können ein eigenes Bankkonto haben. Es kann jedoch sein, dass durch die Aufgabenkreise ein Betreuer die Verwaltung der finanziellen Angelegenheiten für seine/seinen Betreute/Betreuten steuern und regeln muss. Dies ist im Betreuungsverfahren geregelt. Für einen Großteil der Bewohner vom Eggenhof ist dies der Fall, da aufgrund der Erkrankung hier die Unterstützung erforderlich ist. Für ehrenamtliche Betreuer ist es ein Mehraufwand, der in keinster Weise extra Zeit für den betreuten Bewohner bringt. Für manche Bewohner ist das neue Verfahren auch nicht begreifbar und völlig unverständlich.

Bericht des Vorstands, Kassiers und Kassenprüfers
Der 1. Vorstand Herr Senn erinnert zuerst noch einmal an die Zweckbestimmung des Vereines und berichtet dann über die fortlaufenden Tätigkeiten, wie z.B. Kegeln, Anschaffung von Sportgeräten, kleinere Ausflüge und die drei Mobi-Cards. Als besondere Aktionen hebt er das Dorffest, das Sommerfest, die Martins- und Nikolausfeier und den lebendigen Adventskalender hervor. Alle Aktivitäten können natürlich auf der Webseite (http://fk-eggenhof.de) nachgelesen werden.

Der Kassier listet genau, wie diese Aktionen sich in Euro und Cent ausdrücken, wie das Geld dazu dem Verein zufließt und was der Kontenstand zu jedem Zeitpunkt war.

Die Kassenprüfer bestätigen dem Kassier eine ordnungsgemäße, übersichtliche und korrekte Buch- und Kassenführung

Vorstand einstimmig widergewählt.
Der 1. Vorstand dankte dem gesamten Vorstand für die konstruktive und reibungslose Zusammenarbeit. Der gesamte Vorstand einschließlich Kassenwart, Schriftführer, Beisitzer und Kassenprüfer konnten für die Kandidatur für eine weitere Wahlperiode gewonnen werden. So verlief die Wahl zügig und einstimmig. Alle Kandidaten wurden wiedergewählt.

Ausblick auf das Sommerfest am 13. Juli
Am Samstag, den 13. Juli 2019 findet von 14:00 – 18:00 das Sommerfest unter dem Motto: „Wir finden Sport mordsgut – Fitness und Spaß im Eggenhof“. Alle Verwandte, Freunde, Anwohner und Interessierte am Eggenhof sind herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.