Dorffest 2017

Stand: Freundeskreis Soziotherapeuthisches Wohnheim Eggenhof

Standpersonal: Frau Liegel, Herr Aumüller (bis 14.30 Uhr)

Zuerst ein Dankeschön an Frau Gorthol und das Aufbauteam vom Eggenhof für die Vorbereitung unseres Standes.

Wir hatten wieder einmal großes Glück mit dem Wetter. Nicht zu heiß und angenehm warm. Wir haben an diesem Tag wieder sehr gute Aufklärungsarbeit leisten können.

Die hauptsächlich aus Uttenreuther Bürgern kommenden Besucher waren alle sehr interessiert. Wir konnten sehr gut mit den Argumenten punkten, was der Freundeskreis bereits für die Bewohner alles angeschafft und unterstützt hat. Natürlich wurden auch bestehende Mitgliedschaften oder
Spender über den momentanen Stand der diesjährigen Maßnahmen des Freundeskreises unterrichtet.

Zwei Neumitglieder konnten wir an diesem Tag dazugewinnen. Weiteres Potzenzial ist auf jeden Fall in Uttenreuth noch vorhanden.

Einige Besucher wollen auch das Sommerfest am 8.7.17 besuchen.

Frau Liegel und mir hat es wieder viel Freude bereitet, für das Wohnheim „Werbung“ zu machen und Aufklärung im Ort zu betreiben.

Herzliche Grüße
Stephan Aumüller

Zirkusbesuch war ein Abenteuer

Spontan sind einige Bewohner des Soziotherapeutisches Wohnheims Eggenhof, in Begleitung von Frau Homberg und Frau Liegel, in die Vorstellung des in Uttenreuth gastierenden Zirkus gegangen.

Schon das Hineinkommen war sehr abenteuerlich. Aber wir haben es geschafft, sturzfrei und ohne hängen zu bleiben, über die Böschung mit ungemähtem Gras und Brombeerranken zum Eingang zu kommen. Wir freuten uns über die Logenplätze in der ersten Reihe.

Das jedoch hatte zur Folge, dass wir die Größe der Tiere aus nächster Nähe schon beachtlich fanden. Wann kann man schon zu einem Pferd aufblicken und einem Kamel von unten auf den Bauch schauen. Der Blick der Dromedare von oben herab auf uns hatte auch so seinen Reiz. Und der Clown staubte uns die Köpfe ab! Der Staubmenge die er aus seinem Tuch schüttelte muss aber von den Vorgängern gewesen sein. Da sind wir uns ganz sicher!

Seil- Trapez- Netz und Reifennummern der Artisten, hoch oben in der Zeltkuppel, faszinierten uns ebenso wie die Balanciernummern. Darunter auch zwei Kinder mit ca. 4 und 6 Jahren. In den Orient führten uns die Bauchtänzerinnen und der Feuerschlucker. Hunde schlugen Purzelbäume, Kamele und Pferde zeigten gemeinsam ihr Können in der Manege.

Auch eine eigene Pferdenummer mit stehenden Reitern auf dem Rücken war sehr spannend.

In der Pause haben wir uns nicht nehmen lassen auch die Tierschau zu begehen. Ein kleines Lama ist in Uttenreuth geboren und wir konnten sehen wie es bei der Mutter trinkt und schon ganz mutig herumstakst. Esel, ein Wasserbüffel, ein Bison und Kängurus zählen mit zu den ca. 100 Tieren die dieser Zirkus hat.

Nachdem wir uns um die „Tretminen“ der Tiere, die Wurzelstöcke und Grashubbel wieder ins Zelt manövriert hatten konnten wir den zweiten Teil der Vorführung genießen.

Danach meisterten wir die Herausforderung am Ausgang, nochmal über die Böschung auf den Gehweg zu kommen mit Bravour.

Es war ein eindrucksvoller, begeisternder Nachmittag der uns lange in Erinnerung bleiben wird. Wir danken ganz herzlich dass der Freundeskreis diesen Ausflug ermöglicht hat.

 

Anne Liegel (Text)
Charlotte Ott (Bilder)

Pfarrfest St. Kunigunde bei strahlendem Wetter

Dieses Jahr war fand das Pfarrfest der katholischen Gemeinde St. Kunigunde bei strahlendem Wetter statt. Eine Abordnung des Bewohner konnte am Nachmittag einen Ausflug dahin genießen. Die Effeltricher Musikanten spielten zünftige Musik. Nachmittags bei Kaffee und Kuchen ging es etwas ruhiger zu und zum Abendlob haben alle mit den Jugendlichen mitgesungen.

Margret Pfingsten am Stand
Pfarrfest Kunigunde

Besonderer Dank gilt unserm Mitglied Margret Pfingsten. Sie hatte – als Mitglied des Pfarrgemeinderats St. Kunigunde – die blendende Idee einen Informationstisch für den Eggenhof im Zelt des Pfarrfestes einzurichten. So konnten sich viele Mitglieder der Pfarrgemeinde und auch Gäste über den Eggenhof und den Freundeskreis informieren. Auch gab es reges Interesse für die Gegenstände der Therapie, die uns Charlotte Ott organisiert hat.

Vielen Dank Margret für Dein Engagement für unseren Freundeskreis!

Matthias Senn

Bericht von der Mitgliederversammlung

Alle Tagesordnungspunkte wurden abgearbeitet

Genau, wie in der Einladung beschrieben, wurde die Tagesordnung angenommen und abgearbeitet.

  • Herr Senn hielt den Bericht des Vorstand
  • Herr Knoerr den Bericht des Schatzmeisters
  • Herr Hager den des Kassenprüfers mit dem Antrag auf Entlastung des Vorstands

Neuwahlen

Gemäß Satzung gab es Neuwahlen für den Vorstand, die Beisitzer und die Kassenprüfer. Da alle Beteiligten Ihre Aufgabe gerne und gut machen, gab es kein Veränderungen der Zuständigkeiten und alle Positionen wurden einstimmig wiedergewählt.

Hier ein Bild der Vorstände, die mit Blumen für Ihre Mühen und Ihr Engagement geehrt wurden:

Brennpeter

Unter dem Tagesordnungspunkt „Sonstiges“ gab es eine Wortmeldung zum Thema aktuelle Anschaffungen. Der lange gewünschte Ersatz des „Brennpeters“ ist nun beschafft und Frau Ott zeigte, was für schöne Werkstücke damit in der Therapiegruppe gefertigt werden:

Protokoll

Das Protokoll wurde von Frau Liegel erstellt und steht zum Download bereit: 170515Protkokoll-MV-2017

Mitgliederversammlung am Mittwoch 5.4.2017

Liebe Mitglieder des Förderkreises,

gemäß unserer Satzung §8 Abs. 2 lade ich Sie zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 05. April 2017 um 19.30 Uhr im Sportraum/Dachgeschoss des Eggenhofs ein.

In der per Post zugestellten Einladung hat sich ein Tippfehler einschlichen. Da steht fälschlicherweise Dienstag. Es ist Mittwoch, der 5. April.

Tagesordnung:
1. Begrüßung, Feststellung der Ladung und der Tagesordnung
2. Tätigkeitsbericht des Vorstands, Kassenbericht mit Bekanntgabe der Spendeneinnahmen
3. Bericht der Kassenprüfer und Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft
4. Wahl des Vorstands
5. Wahl der Kassenprüfer
5. Bericht der Heimleitung, Geplante Veranstaltungen des Heimes
8. Beschlussfassung über Haushaltsvoranschlag für das laufende Geschäftsjahr
9. Allgemeine Aussprache

Herzliche Grüße

Matthias Senn
1. Vorsitzender

Lebendiger Adventskalender – Danke

Pfarr- & Kirchengemeinde,
Organisatoren und Gastfamilien
des lebendigen Adventskalenders in

St. Kunigunde & St. Matthäus Uttenreuth

Uttenreuth, Januar 2016

Danke an den Lebendigen Adventskalender

 

Liebe Organisatoren und Gastfamilien des lebendigen Adventskalenders,

zum wiederholten Male wurden wir großzügig vom lebendigen Adventskalender Utten­reuth bedacht. Bei jedem Abend wurde über uns gesprochen und für uns gesammelt. So sind insgesamt 325,27 Euro gesammelt worden. Diese wollen wir – zusammen mit an­deren Spenden – dazu verwenden, die Sitzgelegenheit im Eingangsbereich (Codename: Kommunikations-Sofa) zu erneuern. Da freuen sich die Bewohner schon darauf.

Die Bewohner haben sich ebenfalls sehr gefreut, als der Advents­kalender im Eggenhof Station gemacht hat. Eine sehr schöne Abwechslung. Der Abend war wunderbar vorbereitet. Gemeinsames Singen und Beten hat das Warten auf Weihnachten gut begleitet.

Herzlichen Dank und Vergelt’s Gott!

Dr. Matthias Senn

Dez 16: 1000 Euro von der Sparkasse

Bei der großen Weihnachtsgala und Ausschüttung der Sparkasse Erlangen wurde auch unser Verein bedacht. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Florian Janik überreichte der Vorstand der Sparkasse Erlangen, Herr Walter Paulus-Rohmer, den Scheck in Höhe von 1000 Euro an unseren Vorstand Herrn Dr. Matthias Senn.

Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügige Unterstützung. So können wir jetzt das Projekt „neue Sitzmöbel im Eingangsbereich – aka Kommunikationssofa“ angehen.

1.200 Euro von der VR Bank + lebendiger Adventskalender

Liebe Mitglieder des Freundeskreis,

wie schon einige in der Zeitung und im Schwabachbogen (Ausgabe 20 Seite 24 rechts oben) gelesen haben, ist unsere VR-Bank Aktion sehr gut gelaufen. Dank Ihrer Unterstützung und vielen Klicks haben wir 1.200 Euro entgegen nehmen können. Das freut uns natürlich sehr. Anbei ein kleiner Beitrag zum EggenhoferBlättla, den ich für die Bewohner zu dem Thema geschrieben habe.

Als nächste öffentliche Aktion steht der Nikolausmarkt an. Da würden wir uns freuen, wenn Sie vorbeikommen und vielleicht auch einen Freund oder Nachbarn im Schlepptau haben. Für den Aufbau am 3.12. ab 8 Uhr und tagsüber zur Besetzung des Standes haben wir zwar schon Helfer, könnten aber noch je einen gut gebrauchen. Bitte einfach bei mir oder bei Charlotte Ott melden.

Weiter möchte ich sie bitten den lebendigen Adventskalender zu unterstützen. Auch dieses Jahr wurde dem Eggenhof der Erlös zugesagt. Da wollen wir natürlich auch ein wenig Werbung für die schöne Aktion der Kirche(n) machen. In den Eggenhof kommt der Adventskalender auch. Wir haben uns für den 20. oder 21. beworben. Hier mal der Link zum letzten Jahr http://www.uttenreuth-evangelisch.de/aktuell_adventskalender.html. Ich bin mir sicher, dass da auch bald die neuen Termine und Orte zu sehen sein werden.

Herzliche Grüße und eine gute Woche

Matthias Senn