Volkstrauertag 2021

Volkstrauertag hört sich ein wenig grau, düster und fremd an. Ist es aber gar nicht.

Fahnensbordnung mit Bürgermeister

In Wahrheit ziehen an diesem Tag die Vereine ihre Ausgehuniform an. Es werden die Fahnen aus den Asservaten geholt, die Schuhe gestriegelt und geputzt; geschaut dass alle Orden und Abzeichen glänzen und jeder sauber gekämmt dasteht. Die Musikkapelle holt die Instrumente und die Noten heraus. Alle kennen sich und tauschen kleine Scherze aus. So hat es sich zumindest am 14. November in Uttenreuth zugetragen.

Als Vertreter des Eggenhofs ist es natürlich eine ganz besondere Ehre dabei zu sein. Es ist noch nicht so lange her, dass Menschen wegen ihrer Krankheit und Behinderung verfolgt wurden – zum Teil sogar um ihr Leben fürchten mussten. Das ist zum Glück lange Vergangenheit und wir wollen gemeinsam dafür sorgen, dass so etwas auch nicht im Ansatz je wieder in Erwägung gezogen wird.

So freute uns die Einladung unseres Bürgermeisters sehr. Sie hing schon einige Zeit am Kühlschrank und am 14. November war es endlich soweit.

Einladung des Bürgermeisters

Alles in allem war es eine sehr würdige Feier, wo der Bürgermeister und die evangelische Pfarrerin Ansprachen hielten und der Toten gedachten. Die beiden Ansprachen verwiesen auf Gott den Schöpfer und auf unsere demokratische Grundordnung. Eine sehr schöne Kombination in einem freiheitlichen und säkularen Land, wie dem unseren.

Besonders schön ist, dass es in unserer Gemeinde auch so gelebt wird. Die Worte waren wohl gewählt und ohne jeden Pathos vorgetragen. Man konnte spüren, dass es einfach die innere Überzeugung war, die hier gesprochen hat.

Musikkapelle und Kriegerdenkmal

Danke, dass wir Teil dieser Gemeinde sein dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.